Weberfolgsstrategien Blog

Ein Blog über Finanzen und Wirtschaft

Definition – Was bedeutet Vaporizer?

In der Freizeit- und Medizin-Hanfindustrie ist ein Vaporizer ein Gerät, das das Produkt in Form von Dampf abgibt. Verdampfen oder Vapen ist der Prozess des Erwärmens des getrockneten Cannabis, Cannabisöls oder Cannabiswachses auf knapp unter der Verbrennungstemperatur.

Mit einem Vaporizer, der mit modernen E-Cigs oder E-Zigaretten vergleichbar ist, wird das Cannabis auf etwa 392°F erhitzt, wobei ein Dampf erzeugt wird, der vom Benutzer eingeatmet werden kann.

MaximumYield erklärt Vaporizer

Marihuanaverdampfer gibt es seit Jahren, aber erst in jüngster Zeit wurden die vollen Vorteile der Verdampfung voll ausgeschöpft. Im Allgemeinen ist die Verdampfung die bevorzugte Methode für die medizinische Verwendung von Marihuana, da fast alle negativen Nebenwirkungen und Reizstoffe, die beim Rauchen auftreten können, vermieden werden. Es ist auch in gewisser Weise bequemer und diskreter als andere Verbrauchsmethoden.

Es gibt vier Haupttypen von Verdampfern auf dem Markt, wie z.B.:

Asmodus Minkin V2 in Stiftgröße, die genau in Ihre Tasche passen.
Tragbare Verdampfer, die ideal für die reisende Person sind, da sie etwas größer als die Stiftgröße, aber nicht überwältigend groß sind.
Stationäre oder Desktop-Verdampfer, die größere Modelle für den Heimgebrauch sind.
Whipping Vaporizer, die im Vergleich zu den Modellen, die ein Lüftersystem verwenden, etwas unkonventionell sind. Peitschende Verdampfer verwenden eine Schlauch- oder Ballonzufuhr.
Es gibt auch Ballon- und Direktzug, aber zum größten Teil funktionieren alle Verdampfer gleich, indem sie aus einer Wärmequelle und einem Dampfabgabesystem bestehen.

Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, wenn es um Vaporizer geht, also wird vorgeschlagen, dass man mit seinem verschreibenden Arzt zusammenarbeitet, um die richtige für die Bedingungen zu finden, die er behandeln möchte. Produkte für den Einsatz in Verdampfern sind in der Regel in Apotheken zu finden.

4 Vorteile der Verwendung eines Verdampfers
Verdampfen, auch bekannt als Vapen, bezieht sich auf die Umwandlung einer Substanz aus einem festen oder flüssigen Zustand in Gas durch Anwendung von Wärme. In Bezug auf medizinisches Cannabis beinhaltet das Vaping die Verwendung von Konvektions- oder Leitungsheizmethoden, um getrocknetes Cannabis sicher auf eine optimale Temperatur zu erhitzen (nicht hoch genug, um eine Verbrennung zu verursachen), um Cannabisverbindungen in Form eines Dampfes freizusetzen.

Laut einer aktuellen Studie wird das Vaping von Cannabis im Vergleich zum Rauchen als eine sauberere, sicherere und weniger schädliche Option angesehen. Wenn Sie nach einer sicheren und effizienten Möglichkeit suchen, Ihre Medikamente zu konsumieren, sind hier vier Gründe, warum Sie das Verdampfen in Betracht ziehen sollten:

1. Lungengesund – gesund

Von vielen Ärzten als eine der sichersten Methoden für den Konsum von Cannabis empfohlen, produzieren Vape Pen einen reinen, sauberen Dampf, der ein angenehmeres Erlebnis bietet als das Rauchen. Gesundheitsbewusste Verbraucher können mit einem Vaporizer getrocknetes Cannabis und/oder Öle konsumieren, ohne sich um die Toxine, Karzinogene und Atemwegsreizmittel zu kümmern, die beim Rauchen entstehen.

2. Schneller Beginn der Effekte

Die Dampfinhalation ist ideal für Verbraucher, die eine sofortige Linderung suchen, da sie einen schnellen Wirkungseintritt ermöglicht. Der Beginn des Verdampfens ist schnell, sofort und dauert zwei bis drei Stunden, was ihn zu einer bequemeren und kontrollierten Verbrauchsmethode macht. Da keine Verbrennung stattfindet, bevorzugen viele Patienten den Geschmack von Dampf gegenüber dem von Rauch.

3. Kostengünstig

Das Verdampfen bietet ein effizienteres Erlebnis als das Rauchen, wenn bekannt ist, dass 46% des verfügbaren THC in Dampf umgewandelt werden, während das Rauchen weniger als 25% umwandelt. Obwohl qualitativ hochwertige Verdampfungsgeräte in der Regel mehr kosten, bedeutet die verbesserte Umwandlungsrate von THC in Dampf, dass weniger Cannabis benötigt wird, um ein gewünschtes Erlebnis zu erzielen. Infolgedessen bietet das Verdampfen ein kostengünstigeres Erlebnis beim Konsum Ihrer Cannabismedikamente.

4. Diskret und komfortabel

Im Gegensatz zum Rauchen bieten Vaporizer ein gewisses Maß an Diskretion. Der von Verdampfern erzeugte Dampf ist praktisch geruchlos und wird fast sofort abgeführt, so dass geruchsbedingte Bedenken ausgeschlossen sind. Darüber hinaus sind Vaporizer ideal für unterwegs. Handheld-Vaporizer sind so konzipiert, dass sie gut in die Handfläche passen und sind daher taschenfreundlich, während Vape-Stifte besonders für ihre erschwinglichen Preise, Mobilität und Benutzerfreundlichkeit bekannt sind.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.